Zentrum für Beziehungsberatung und Energiemedizin Heilpraktiker Peter Herion
Zentrum für Beziehungsberatung und EnergiemedizinHeilpraktiker Peter Herion

Interview mit Peter Herion

erschienen am 23.04.2013 in der Rubrik "101 Köpfe der Region" auf der Business-Plattform b4bMainfranken.de. Das Interview führte Udo Vonderlinden.

 

Peter Herion ist Heilpraktiker, Heiler, Beziehungsberater und Coach in Würzburg. Er bietet u. a. Beziehungs-Psychologie und Energiemedizin und hilft damit Menschen, die privat oder beruflich aus dem Gleichgewicht geraten sind. Als Seminarleiter und Redner unterrichtet er im In- und Ausland.


Herr Herion, man hat den Eindruck, dass die Zahl der Heilberufe und alternativen Heilmethoden massiv zugenommen hat. Ist die Welt, sind die Menschen kränker als früher?


Ich denke schon. Ich glaube zwar nicht, dass früher alles besser war, immerhin leben wir heute aufgrund der modernen Medizin viel länger und haben etliche Krankheiten besiegt. Aber die Welt wird immer oberflächlicher und schneller, und die Menschen kommen da innerlich nicht hinterher. Viele leiden an dem, was der Arzt Dr. Ruediger Dahlke als „Seeleninfarkt“ bezeichnet. Es stirbt heute zwar kaum noch jemand an Pest und Cholera, aber dafür nehmen die psychosomatischen Erkrankungen immer weiter zu. Das bedeutet für die Betroffenen, aber auch volkswirtschaftlich eine enorme Belastung.

 

Wenn man Ihren Lebenslauf liest, findet man da eine Fülle ganz unterschiedlicher Stationen. Warum sind Sie kein Lebensmittelchemiker geworden?


Ich bin ja Lebensmitttelchemiker geworden und war dann auch 1 Jahr in der Forschung tätig. Allerdings wollte ich ursprünglich als gerichtlicher Lebensmittelgutachter arbeiten. Aber zu der Zeit gab es ein paar Änderungen im Europarecht, die den Verbraucherschutz stark eingeschränkt haben. So zu arbeiten wäre mir auf Dauer zu frustrierend gewesen. Ich will mit dem, was ich tue, etwas bewegen. Wahrscheinlich wäre ich aber heute trotzdem Heilpraktiker, denn ich war damals schon nebenberuflich als Heiler tätig.

 

Sie bezeichnen Sie sich heute als Heilpraktiker, Heiler, Beziehungsberater und Coach, das sind auf den ersten Blick viele Berufsbilder. Gibt es einen gemeinsamen Nenner?


Ich empfinde das alles tatsächlich als eine einzige Tätigkeit, aber ich habe bis jetzt noch keine Berufsbezeichnung gefunden, die das verdeutlicht. Als Heilpraktiker behandle ich den Körper, als Heiler die Seele. Mit der Beziehungsberatung decke ich die zwischenmenschlichen Aspekte ab, und als Coach die beruflichen. Das ist ein ganzheitlicher Ansatz. Im Grunde nähere ich mich dem Menschen, der zu mir kommt, von vier verschiedenen Seiten, je nachdem, wie es für ihn am nützlichsten ist. Dadurch kann ich sehr flexibel und individuell agieren, und es entstehen Synergieeffekte. Das schätzen meine Patienten und Klienten, weil sie so schneller und kostengünstiger vorankommen, als wenn sie diese Lebensbereiche getrennt bearbeiten müssten.

 

Ein Experiment: Können Sie bitte mal den Begriff "energetische Heilmethoden" einem vierjährigen Jungen erklären?


Beim Menschen ist die Energie so, wie beim Auto das Benzin. Das muss gut durch die ganzen Schläuche fließen. Wenn im Schlauch ein Knick ist, funktioniert das Auto nicht mehr richtig. Ich mache sozusagen den Knick raus.

 

Gerade ist Ihre Doppel-DVD "Selbstheilung durch Huna" erschienen. Warum sollte man die kaufen?


Die DVD enthält Live-Mitschnitte von einem Vortrag und einem Workshop, die ich letztes Jahr auf einem großen Kongress gehalten habe. Auf der ersten DVD demonstriere ich die Huna-Grundprinzipien, die für jeden nützlich sein können, der in seinem Leben mehr Freude und Erfolg haben möchte. Dafür lohnt sich schon der Kauf.

Etwas spezieller ist dann der Workshop auf der zweiten DVD. Da zeige ich, wie man durch das Erzeugen innerer Bilder seine Selbstheilungskräfte aktiviert. Diese Techniken kann man aber leicht abwandeln und dann auch zur Erfolgsprogrammierung oder ähnlichem verwenden. Alle Übungen kann man in Echtzeit mitmachen. Alles in allem bekommt man sehr viel für sein Geld.

 

Was genau ist "Huna" und wie fügt sich das in Ihre Profession und Selbstbild ein?


Oje, das ist, als wolle man die Abendländische Philosophie in drei Sätzen zusammenfassen. Ich versuch´s mal. Huna ist die Weisheitslehre Hawaiis. Sie ist frei von religiösen Ansprüchen, völlig undogmatisch und ganz und gar praktisch ausgelegt. Der theoretische Teil ist ein sehr ausgefeiltes philosophisches und psychologisches Wissen. Der praktische Teil beinhaltet eine riesige Fülle von Techniken für Gesundheit und Erfolg. Das Ganze kommt ohne jegliches Brimborium aus und ist bemerkenswert gut für uns moderne Menschen im Westen geeignet. In meiner Arbeit hat Huna mir geholfen, die Vielzahl verschiedener Ausbildungen zu einem großen Ganzen zu vereinen. Persönlich bin ich dadurch flexibler und erfolgreicher geworden und habe insgesamt ein Gefühl von innerer Freiheit.

 

Was sind klassische Beschwerden, unter denen Ihre Patienten leiden und bei denen Sie helfen können?


Mit der Energiemedizin kann ich eigentlich bei den meisten Krankheiten helfen oder zumindest unterstützen. Aber die überwiegende Anzahl von Menschen, die zu mir kommen, tut das mittlerweile wegen körperlicher und geistiger Erschöpfung oder aufgrund von Beziehungsproblemen. In der letzten Zeit kommen auch immer mehr Selbständige oder Freiberufler, die sich tiefergehende Lösungen für berufliche Probleme wünschen.

 

Wie finden Patienten zu Ihnen?


Über die letzten 13 Jahre fast ausschließlich über Empfehlung oder weil sie einen Vortrag von mir gehört haben. Mittlerweile finden mich allerdings auch viele aufgrund einer Internet-Recherche.

 

Sie sagen, Sie leben Ihre Berufung, das klingt fast nach Spaß. Was gefällt Ihnen an Ihrem Beruf denn weniger?


Es ist tatsächlich Spaß, schon allein wegen der Erfolgserlebnisse. Natürlich ist es auch manchmal anstrengend, aber trotzdem finde ich, ich habe den schönsten Beruf der Welt.  Das Einzige, was ich überhaupt nicht leiden kann, ist der Bürokram.

 

Was macht Peter Herion in seiner Freizeit am meisten Freude?


Am meisten genieße ich mit meiner Lebenspartnerin das Reisen und Zeit in der Natur. Ansonsten lese ich sehr viel, singe als Bariton in einem Chor und praktiziere zwei asiatische Kampfkünste – philippinischen Stockkampf und Aikido.

 

Worüber können Sie laut lachen?


Über unerwartete Situationskomik und über die Bücher von Dave Barry.

 

Und was kann Sie so richtig in Rage bringen?


Ungerechtigkeit, Ignoranz und Dummheit. Und damit meine ich nicht den IQ.

 

Welchen Traum möchten Sie sich in Ihrem Leben noch erfüllen?


Eine einjährige Weltreise. Davon träume ich schon lange.

 

Lesen Sie manchmal Ihr Horoskop?


(lacht) Nein, nie.

 

Haben Sie ein Lebensmotto und wenn ja: Verraten Sie es uns?


Eigentlich habe ich sogar zwei, eines für die Arbeit und eines für das Leben an sich. Das erste ist ein Zitat von dem Schriftsteller James Lane Allen: „Arbeite freudig und ruhig in der Gewissheit, dass rechte Gedanken und rechtes Tun unweigerlich rechte Resultate hervorbringen.“

Das zweite Motto habe ich während einer Ausbildung auf Hawaii kennengelernt: „Das Leben ist kurz. Iss den Nachtisch zuerst.“

 

 


Peter Herion

Heilpraktiker, Heiler, Coach

staatl. gepr.

Lebensmittelchemiker

 

Domstr. 7

97070 Würzburg

Tel. 0931 - 35 35 988

Kontaktformular

Jetzt im Buchhandel

Die Doppel-DVD "Selbstheilung durch Huna" (ca. 137 Min.) ist jetzt überall im Buchhandel und auch direkt bei mir erhältlich. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

 

 

Veranstaltungen

For English speaking clients:

I also offer sessions in English. Feel free to contact me.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Zentrum für Beziehungsberatung und Energiemedizin, Heilpraktiker Peter Herion

Anrufen

E-Mail

Anfahrt